Seelenlos Gestalt

Die Nacht bricht an
Gibt dir Gestalt
Und kleidet deine eine Seele
In ein düsteres Gewand.

Schwarzgewandet fliegt sie weg
Verlässt ihr irdisch Menschenreich
Meidet gar die dunklen Grenzen
Lässt dir nur die Finsternis.

Seelenlos irrst du umher
Im düster einsam‘ Traumesland
Die Suche nach dem führend Licht
Scheint end- und hoffnungslos zu sein.

Ein Hauch von Richtung zeigt dir nur
Wo die Seel ein Schimmer bleibt
Und sternengleich am Firmament
Dir Weisung und auch Hoffnung schenkt.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Gedichte

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s