Erinnerungen an einem dünnen Faden

Die Jahre gingen ins Land, du wurdest immer älter
Die Mädels kamen, blieben, gingen, Blumen wurden welker
Hast etwas Geld gespart für eine neue Couch
Die Alte dann zerlegt und was tauchte da plötzlich auf
Ganz hinten drin im Eck, hast nicht geglaubt, es liegt da dieses Shirt
Das eine Shirt von Audiolith
Du denkst zurück an die Momente deiner Jugend
Die Zeit war super, nur ihr beide und die Musik
Du wirfst die Mühle an, tippst ihren Namen rein
Hast sie dann gleich gefunden in nem Netzwerk, kann das sein?
Das ist sie wirklich, nein, bist plötzlich sehr verwirrt
Machst ein Foto von dem Shirt, nicht von dir
Und schickst es ihr

Erinnerungen hängen so häufig nur an einem kleinen Gegenstand.
Man lebt und wandelt durchs Leben. Und irgendwann greift man,
auf der Suche nach einem Kleidungsstück, in den Kleiderschrank
und berührt weit hinten ein Shirt, das einem fremd vorkommt.
Man zieht es hervor, faltet es neugierig auseinander und wird
plötzlich von einer Flut von Bildern überschwemmt. Gute Erinnerungen,
schlechte Erinnerungen, lang vergangene Zeiten.
Und du mittendrin.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Tagesgedanken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s